Gerhart Hauptmann Schule

REALSCHULE IN WIESBADEN

Gerhart-Hauptmann-Schule, Manteuffelstrasse 12, 65197 Wiesbaden  |  T 0611-317318  |  F 0611-314981  |  Anfahrtskarte

Intern  

Kontakt

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weihnachten im Schuhkarton

In diesem Jahr findet die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ bereits zum 15. mal statt. Nicht in allen Teilen der Welt fällt das Weihnachtsfest so üppig aus wie in den meisten Haushalten bei uns in Mitteleuropa. Anstatt einer Playstation, einem neuen Laptop oder dem neusten Trikot des Lieblingsvereins, sind die Schuhkartons für die betroffenen Kinder wohl das Einzige, was in diesem Jahr unter dem Weihnachtsbaum liegt oder gar, was sie in ihrem Leben jemals erhalten werden.
Der Ethik-Kurs 7 von Herrn Eckes hat sich im Rahmen des Themas „Leben in Entwicklungsländern“ dafür entschieden sich an diesem Projekt zu beteiligen.


(Der Ethikkurs 7c)

So wurde in einer Stunde entschieden für welche Altersgruppe die Geschenke sind und außerdem, ob sie einem Jungen oder einem Mädchen zukommen sollen. Schnell war klar, dass man zwei Päckchen, eins für einen Jungen und eins für ein Mädchen packen wolle. Zur zweiten Stunde brachten alle Schülerinnen und Schüler dann ein kleines Geschenk mit, das in den Schuhkarton gepackt werden sollte.

Ein großer Dank geht hier an Recep und Zoubir, die die Schuhkartons und das Verpackungsmaterial besorgt haben. In der Stunde haben sich die Gruppen zusammengesetzt und die Päckchen gepackt. Um die Geschenke persönlicher zu gestalten, sollten nun noch einige Zeilen und Grüße hinzugefügt werden. Sherin und Mohammed haben die Ideen der Klasse in je einem kurzen Brief zusammengefasst und ebenfalls noch im Schuhkarton verstaut. Direkt nach der Stunde ging es dann in die Walther Hallsteinstraße um die Päckchen abzugeben.

Der Ethikkurs wünscht sich, dass diese und ähnliche Aktion viele Menschen zum Nachdenken anregt, dass es nicht allen Menschen so gut geht wie uns. Vielleicht sollte man gerade in der besinnlichen Jahreszeit mal darüber nachdenken, dass unser Wohlstand nicht selbstverständlich ist.