Gerhart Hauptmann Schule

REALSCHULE IN WIESBADEN

1 | 2 | 3 | 4 | 5

Previous ◁ | ▷ Next

Gerhart-Hauptmann-Schule, Manteuffelstrasse 12, 65197 Wiesbaden  |  T 0611-317318  |  F 0611-314981  |  Anfahrtskarte

Intern  

Kontakt

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

GHS LOGO

 

Wir freuen uns über Ihr Interesse

Unsere Schule ist eine Realschule in zentraler Lage der Innenstadt von Wiesbaden in der Nähe vom Elsässer Platz. Wir führen unsere Schülerinnen und Schüler von Klasse 5 bis Klasse 10 zum Mittleren Bildungsabschluss (Realschulabschluss).

Auf den folgenden Seiten haben wir für Sie wichtige Informationen über unsere Schule und unsere Schulgemeinde zusammengestellt und laden hiermit herzlich dazu ein, uns kennenzulernen.

Gern begrüßen wir Sie, liebe Eltern und euch, liebe Schülerinnen und Schüler, auch persönlich hier in der GHS. Bitte am besten vorher im Sekretariat einen Termin vereinbaren!

Und nun viel Spaß beim Stöbern auf unseren Seiten!

Mit herzlichen Grüßen

Hildegard Pöppe
Schulleiterin

Aktuelles


Ausstellung Menschen inNotAusstellungsstück "Menschen in Not" der Gerhart Hauptmann Schule

Gemeinschaftsarbeiten der 5.-9. Klassen

unter Anleitung von Frau Schäfer, Frau Sievers, Herrn Vöckel und Frau Peitz

Material: Gipsbinden und Acryl auf Hartfaserplatten

In Anbindung an die Ausstellung Belle Rue – Malade von den Künstlerinnen Angelika Dautzenberg und Sonja M. Welp im Pädagogischen Haus haben Schülerinnen und Schüler der Gerhart-Hauptmann-Schule sich im Religions- und Ethikunterricht mit der Thematik beschäftigt. Schwerpunkt war hier die „Zivilcourage“ in unserer heutigen Gesellschaft. Es wurden eigene Vorstellungen, Ängste und auch Hoffnungen formuliert, die dann gemeinsam zusammen getragen wurden, um sie in angemessener Weise sichtbar werden zu lassen. Hier geht es um extreme Situationen in unserer Stadt, in denen Menschen zu Opfern werden.

Ein Besuch der Ausstellung zeigte den Jugendlichen, wie nah die Ereignisse an ihrer Lebenswelt sind. Die Geräuschcollage hat die Schülerinnen und Schüler irritiert. Deshalb wollten sie mit ihrem Werk zeigen, dass die Jugend selber differenziert gesehen werden möchte. So besuchte Frau Dautzenberg ihrerseits eine Klasse in ihrem Unterricht bei der Entstehung dieses Kunstwerks „Menschen in Not“. Die Schülerinnen und Schüler kommen aus verschiedensten Kulturen. Was sie über die Sprache hinaus verbindet, sind Emotionen wie Angst und Betroffenheit – hier durch Tränen dargestellt. Die Texte kommentieren dies.

<< zurück

 

Termine/Jahresplan

Schuljahr 2018/19

1. Halbjahr

 

Klick auf den Plan

  Terminplan 2018 19 01

 

 

2. Halbjahr

 

Terminplan 2018 19 02